Previous Page  18 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 18 / 36 Next Page
Page Background

18

Der Friedhof ist der traditionelle Ort, um Verstorbene auf würdevolle Weise beizu-

setzen. Lange Zeit war dabei die sogenannte Erdbestattung im Sarg die vorherr-

schende Bestattungsform, vor allem im religiösen Kontext. Mittlerweile ist aber

auch die Feuerbestattung, im Zuge derer der Verstorbene im Sarg eingeäschert

und anschließend in einer Urne beigesetzt wird, von der Kirche akzeptiert und

gängige Praxis. Welche dieser beiden Formen gewählt wird, hängt in erster Linie

von persönlichen Vorstellungen ab und ist damit mehr eine Gefühlsentscheidung.

Eine Rolle können außerdem die zum Teil unterschiedlichen Grabarten spielen.

Folgende stehen dabei auf den Friedhöfen der Umgebung zur Auswahl:

Das Wahlgrab ist die erste Wahl, wenn mehrere

Generationen/Beisetzungen in einer Grabstätte erfol-

gen sollen. Die Grabstelle kann nach Verfügbarkeit

ausgesucht werden und es sind verschiedene Größen

für eine oder mehrere Bestattungen möglich. Die

Nutzungsdauer kann regelmäßig verlängert werden,

damit die Grabstelle in Familienbesitz bleibt.

BESTATTUNGSFORMEN AUF DEM FRIEDHOF

BESTATTUNGSFORMEN & GRABARTEN

Hier wird die Grabstelle von der Friedhofsver-

waltung zugewiesen und es ist nur eine einzelne

Beisetzung möglich. Die Nutzungsdauer beträgt je

nach Friedhof zwischen 20 und 25 Jahren und kann

in der Regel nicht verlängert werden.

Es besteht die Pflicht zur Grabpflege.

Wahlgrab

Reihengrab