Previous Page  10 / 28 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 28 Next Page
Page Background

10

Sollen mehrere Generationen einer Familie oder

die Ehepartner eine gemeinsame Ruhestätte finden,

können die Angehörigen auf dem zuständigen

Friedhof ein Wahlgrab aussuchen. Wahlgräber

gibt es in verschiedenen Größen, d.h. für eine,

zwei, drei oder mehr vorgesehene Bestattungen.

Zudem kann bei Wahlgräbern die Nutzzeit immer

neu verlängert werden. Dies bedeutet, dass die

Grabstätte über Generationen im Familienbesitz

bleiben kann. Näheres regelt die jeweilige Fried-

hofssatzung.

Wahlgrab, Familiengrab, Kaufgrab

Reihengräber sind Gräber, in die nur einmal be-

stattet werden darf. Bei einem weiteren Sterbefall

in der Familie muss erneut eine Grabstätte erwor-

ben werden. Die Reihengräber haben eine festge-

legte Nutzzeit, in der Regel zwischen 10 und 25

Jahren. Nach Ablauf dieser Zeit geht die Grab-

stätte wieder in den Besitz der Kommune über.

Eine Verlängerung der Nutzzeit ist nicht möglich.

Reihengräber werden von der Friedhofsverwaltung

zugeteilt, sodass man keinen Einfluss auf die Lage

der Grabstätte hat.

Reihengrab, Einzelgrab

Gemeinschaftsgräber sind Gräber, bei denen meh-

rere Urnen in einem Grab beigesetzt werden und

die Grabpflege übernommen wird. Meist gibt es

einen gemeinsamen Grabstein, wobei die Namen

der Bestatteten auf diesem oder einem separaten

Liegestein erhalten bleiben. Gemeinschaftsgräber

sind oft die bessere Alternative zum anonymen

Grab, besonders, wenn niedere Kosten und we-

nig/kein Pflegeaufwand gewünscht wird.

Ein besonderes Grabfeld bietet der Hauptfried-

hof Karlsruhe mit der Parkanlage „4 Jahreszeiten“

an. Hier wurden thematische Abteilungen mit den

jeweiligen Jahreszeiten geschaffen. Verschiedenste

Grabpflegevarianten, inklusive eines schon vorher

angebrachten Grabmales, stehen zur Auswahl.

Das Urnensondergrab, Urnengemeinschaftsgrab,

„4 Jahreszeiten“