Previous Page  3 / 8 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 3 / 8 Next Page
Page Background

Stille Beisetzungen trösten nicht

Die Trauerrede würdigt das Leben des Verstorbenen und spendet

den Hinterbliebenen Zuversicht.

Den Verstorbenen zurück in den Kreis derer holen, die mit ihm ge-

lebt haben, Worte für das Gefühl der Sprachlosigkeit finden, die

Vergangenheit lebendig halten und der Lebensgeschichte im Mo-

ment des Abschieds in angemessener Form gerecht werden – all

das kann mit einer Trauerrede zum Ausdruck gebracht werden.

Die freie Trauerrede ist für Menschen, die sich aus verschiedenen

Gründen gegen eine konfessionelle Bindung entschieden haben,

den Abschied aber ganz bewusst rituell oder zeremoniell gestal-

ten wollen.

Eine freie Trauerrede kann sowohl mit religiösen als auch mit welt-

lichen Lebenskonzepten umgehen und sie angemessen zur Geltung

bringen.

Sie will:

„

„

die Lebenden ansprechen und das Leben der Toten zur Spra-

che bringen

„

„

die Vergangenheit lebendig halten und dabei helfen, mit der Tat-

sache des Todes in der Gegenwart zu leben

„

„

mit Menschen auch angesichts des Todes nach einem Sinn für

zukünftiges Leben suchen