Previous Page  37 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 37 / 64 Next Page
Page Background

Stand 11

|

2016

Trauerverse

für Traueranzeigen

Von dem Menschen, den wir geliebt haben,

wird immer etwas zurückbleiben,

etwas von seinen Träumen, etwas von seinen Hoffnungen,

etwas von seinem Leben, alles von seiner Liebe.

Weinet nicht an meinem Grabe. Gönnet mir die ew’ge Ruh.

Denkt, was ich gelitten habe, eh’ ich schloss die Augen zu.

Obwohl ich Dir die Ruhe gönne, ist voller Trauer doch mein Herz.

Dich leiden sehen und nicht helfen können,

das war für mich der größte Schmerz.

Behaltet mich so in Erinnerung,

wie ich in den schönsten Stunden meines Lebens bei Euch war.

Menschen, die wir lieben, bleiben für immer,

denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

Alles war so selbstverständlich, dass wir miteinander sprachen,

gemeinsam nachdachten, zusammen lachten.

Alles war so selbstverständlich, nur das Ende nicht.

Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte,

ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war,

dann hat sein Leben einen Sinn gehabt.

Alfred Delp

Was man tief im Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, nur fern.

Immanuel Kant

Gemeinsame Tage, nicht weinen, dass sie vergangen,

sondern dankbar sein, dass sie gewesen.