Trauerhilfe Stier

Menu
individuell + professionell
vertrauensvoll + menschlich

Gerade jetzt – Trauerhilfe Stier und der KSC setzen ein Zeichen für die Zukunft

27.04.2017

Der Karlsruher Sport-Club und die Trauerhilfe Stier führen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit für zwei weitere Jahre bis 2019 fort.

Vor nunmehr fünf Jahren entschied sich das Karlsruher Bestattungsunternehmen den KSC mit individuellen und außergewöhnlichen Sponsoring-Aktivitäten zu unterstützen.

Es war der Abstieg 2012 in die Dritte Liga, der Martin Stier, Gesellschafter der Trauerhilfe Stier, zu dem damaligen Engagement bewegte. „Beistand in schwierigen Zeiten“ – nicht nur Geschäftszweck des Unternehmens, sondern auch Berufung und Haltung des 53-jährigen Karlsruhers, der auch dieses Mal ganz bewusst in der sportlich mehr als angespannten Situation die Zusammenarbeit mit dem KSC verlängert.

Martin Stier fiel diese Entscheidung letztendlich leicht: „Natürlich würden wir uns angenehmere und sportlich erfolgreichere Rahmenbedingungen für ein solche Entscheidung wünschen, aber wir fühlen auch und insbesondere in dieser Situation Zugehörigkeit, Tatkraft und Treue. Wir sehen nach wie vor diese Zusammenarbeit als eine langfristige Partnerschaft und werden auch unabhängig von der Ligazugehörigkeit in den nächsten Jahren spannende, gemeinsame Projekte angehen.“

KSC-Präsident Ingo Wellenreuther zeigte sich hocherfreut über das Engagement der Trauerhilfe Stier: „Wir sind sehr dankbar für dieses tolle Zeichen und wissen dies sehr zu schätzen. Dies ist ein tolles Signal und wir freuen uns sehr darauf, diese lange und erfolgreiche Zusammenarbeit auch in der 3. Liga fortzusetzen - ein tolles Bekenntnis aus dem Sponsorenkreis zum KSC.“

Bestandteil der Sponsoring-Vereinbarung ist auch in den beiden kommenden Jahren neben zahlreichen Kommunikations- und Werbemaßnahmen wieder die Präsentation der Aufstellung der Gästemannschaft über Anzeigetafel und Stadionsprecher. Je nach sportlicher Entwicklung werden so einige neue Gästeteams Bekanntschaft mit dieser herzlichen Begrüßung durch das Karlsruher Bestattungsunternehmen machen.

Svenja Widmann, Lagardère-Teamleiterin in Karlsruhe: „Die Entscheidung der Trauerhilfe Stier die Zusammenarbeit fortzusetzen und insbesondere auch der Zeitpunkt der Vereinbarung zeigt, wie stark sich die Menschen und Unternehmen der Region mit dem KSC identifizieren. Wir wissen, dass sich langfristiges Sponsoring, auch über schwerste Zeiten hinweg, für die Unternehmen auszahlt. Gerade in einer Zeit wie heute stärken Solidarität und Verbundenheit die Glaubwürdigkeit und Sympathiewerte der Sponsoren.“

« Zurück zur Übersicht