Trauerhilfe Stier

Menu
individuell + professionell
vertrauensvoll + menschlich

URNENHAIN / /LAPIDARIUM / URNENGEMEINSCHAFTSGRAB

Auf den kirchlichen und städtischen Friedhöfen in Nürnberg werden verschiedenen Grabstellen für Urnen angeboten, welche vor allem gemeinsam haben, dass keine Grabpflege durch die Angehörigen notwendig ist, sondern diese vom Friedhofträger gewährleistet ist. Der Name des Verstorbenen ist dabei immer auch an einem Grabmal vorhanden und die Beisetzung kann begleitet werden. Zu den verschiedenen Möglichkeiten und Unterschieden beraten wir Sie gerne.

NATURBESTATTUNG

Eine sich ständig wandelnde Bestattungskultur bietet neue Ausdrucksformen, die in der Regel individueller als die manchmal doch recht starren Muster sind, die wir bisher kannten. Wir beraten Sie ganz persönlich und umfassend, auch zu neuen oder ganz regionalen Möglichkeiten, damit Sie sich für die für Sie angemessene Form entscheiden können.

Den hier aufgezeigten Bestattungsformen geht eine Kremierung (Einäscherung) des Verstorbenen voraus. Die Grabstellen sind naturbelassen und bedürfen keiner individuellen Pflege durch die Hinterbliebenen.

BAUMBESTATTUNG/ FRIEDWALD

Die Bestattung im Wald wird vor allem von naturverbundenen Menschen gewünscht. Dabei wird die Urne in einem so genannten Friedwald® oder RuheForst®, der als Friedhofsgelände ausgewiesen ist, im Wurzelbereich von Bäumen beigesetzt. Die Baumgräber werden in ganz Deutschland von Kommunen und Firmen bereitgestellt. Auch auf dem Südfriedhof und Reichelsdorfer Friedhof stehen Baumgräbder zur Verfügung.

SEEBESTATTUNG

Hier gibt es zwar keine Grabstelle im herkömmlichen Sinne, aber es ist eine Alternative für Menschen, die sich mit dem Meer verbunden gefühlt haben. Die Seebestattung erfolgt auf dem Meer außerhalb der Drei-Meilen-Zone durch Versenken der Urne. Angehörige können der Zeremonie beiwohnen. Sie erhalten eine Seekarte mit den genauen Angaben zur Seebestattung (Längen- und Breitengrade etc.).

Die Seebestattung wird vorwiegend in der Nord- und Ostsee, sowie im Mittelmeer durchgeführt. Sie ist jedoch auch in allen anderen Meeren der Welt außerhalb der Drei-Meilen-Zone möglich.

ALMBESTATTUNG

Möglich ist auch das Einstreuen der Asche unter Bäumen, Felsen, in der Wiese, Felsspalten oder Bergbach. Eine Kennzeichnung des Grabes kann teilweise auf Wunsch angebracht werden.

LUFTBESTATTUNG

Die Asche wird bei dieser Bestattungsform aus einem Heißluftballon ausgestreut. Nicht über deutschem Gebiet - meist über Frankreich.